Herren I

Regionalliga Südwest

Der TSV Speyer erwartet in der Volleyball-Regionalliga der Männer am Samstag, 20. Oktober, um 19.30 Uhr in der Sporthalle Ost den TV Feldkirchen.

In der vergangenen Saison kamen die Gäste in der Abschlusstabelle einen Platz hinter dem TSV auf Platz sechs ins Ziel. Der TSV Speyer hatte in der vergangenen Saison beide Spiele gegen den TV Feldkirchen erfolgreich gestaltet. „Das ist gegen dieses routinierte Team nicht selbstverständlich“, erklärt TSV-Trainer Hans-Joachim Scherbarth. Feldkirchen sei sehr heimstark und gebe ein Spiel auch bei einem Rückstand stets nie verloren. „Die langen Kerle des TV überzeugen durch eine gute Blockabwehr, verfügen über eine starke Mitte und einer hohen Qualität in der Feldabwehr“, hebt Scherbarth warnend den Finger vor dem Vergleich.

Feldkirchen feierte am ersten Spieltag einen ungefährdeten Auswärtserfolg beim VC Lahnstein, kassierte aber im Heimspiel am vergangenen Wochenende gegen den letztjährigen Vizemeister SSG Langen eine 2:3-Niederlage.

„Diese Woche gestaltete sich das Training erneut recht zäh, da immer noch Spieler verletzungsbedingt oder aus beruflichen Gründen fehlten“, blickt der TSV-Übungsleiter zurück. Und doch gehe der TSV diese schwere Aufgabe gegen den TV Feldkirchen optimistisch an, denn spielerisch und kämpferisch sei seine Mannschaft Feldkirchen zumindest ebenbürtig. Entscheidend werde „daher wohl die Tagesform sein“. Bis auf die Langzeitverletzten Christian Eckenweber und Nils Weber sowie den beruflich verhinderten Matthias Trauth stehen Scherbarth jedoch alle Spieler zur Verfügung.

Quelle: Rheinpfalz 18.10.2018