Herren I

Regionalliga Südwest

Speyer. Die Volleyball-Männer des TSV Speyer erwarten in der Regionalliga am morgigen Samstag ab 20 Uhr in der Sporthalle Ost den TV Feldkirchen. „Der TV Feldkirchen hat als Saisonziel die Meisterschaft ausgegeben“, weiß Speyers Übungsleiter Hans-Joachim Scherbarth über den kommenden Gegner.

Dies sei ein durchaus realistisches Ziel, denn die Mannschaft des vorjährigen Tabellenvierten sei zusammengeblieben und habe sich darüber hinaus auch noch mit dem einen oder anderen neuen Spieler verstärkt. Allerdings musste der TV Feldkirchen bereits einen Dämpfer hinnehmen: Das Team verlor seine Auswärtspartie beim ASV Landau mit 0:3. Die Rehabilitation folgte jedoch prompt, denn man besiegte am vergangenen Wochenende mit Eintracht Frankfurt einen der Meisterschaftsfavoriten zu Hause.

Zum Saisonauftakt hatte es ein mühsames 3:2 beim TV Biedenkopf gegeben. „Es erwartet uns somit ein richtig harter Brocken. Die Mannschaft des TV Feldkirchen ist der unseren körperlich deutlich überlegen, was hinsichtlich des Blocks und Angriffs einen enormen Vorteil mit sich bringt“, erklärt Scherbarth. Er hofft, dass sich seine Spieler „selbstbewusst dieser Herausforderung stellen und versuchen, einen weiteren Heimsieg einzufahren“. Entsprechend habe der Trainingsschwerpunkt unter der Woche auf Blockarbeit und Feldabwehr gelegen.

Gemessen an den jüngsten Leistungen wäre es für den TSV Speyer wichtig, an die im ersten Satz gegen Rüsselsheim gezeigten Leistungen anzuknüpfen. Am Heimspieltag fehlen wird nur Fabio Mangione, der mit der rheinland-pfälzischen U16-Landes-auswahl am Bundespokal Süd in Biedenkopf teilnimmt. jmr

Quelle: Die Rheinpfalz - Speyerer Rundschau - Nr. 246 vom Freitag, den 21. Oktober 2016