Herren I

Regionalliga Südwest

Eine kleine Serie mit drei Heimspielen hintereinander startet für die Regionalliga-Volleyballer des TSV Speyer am kommenden Sonntag, wenn der Tabellendritte in der Erlichhalle (16 Uhr) den Zweiten SSG Langen empfängt.

Aufsteiger SSG Langen steht mit 33 Punkten – acht vor dem TSV Speyer – derzeit sicher auf dem zweiten Tabellenrang. „Für einen Aufsteiger ein etwas überraschendes, aber auch sehr respektables Zwischenergebnis, das auch den vorzeitigen Klassenerhalt für Langen bedeutet“, sagt TSV-Trainer Hans-Joachim Scherbarth.Im Hinspiel verlor Speyer 1:3. „Mit diesem Erfolg starteten die Langener eine Serie von insgesamt sieben Siegen in Folge, die erst am vergangenen Spieltag im Heimspiel gegen Spitzenreiter TG Rüsselsheim III riss“, berichtet TSV-Übungsleiter Scherbarth. Hier kassierte die SSG in einem spannenden und hochklassigem Aufeinandertreffen eine knappe 2:3 Niederlage.

Während Langen einen sicheren Platz in der Tabelle einnimmt, müsse seine Mannschaft trotz der jüngsten beiden Erfolge weiterhin nach hinten schauen, um nicht doch noch in den Abstiegsstrudel zu geraten, meint Scherbarth. Mit einem Heimsieg am kommenden Sonntag könne das Team aber erst einmal durchatmen und die dann folgenden Partien etwas entspannter angehen.

Scherbarth: „Langen wird aber mit Sicherheit beweisen wollen, dass es zu Recht oben steht und diese Partie nicht kampflos abgeben.“ Seine junge Auswahl freue sich „auf jeden Fall“ auf dieses Kräftemessen. Schließlich handele es sich beim Vergleich des Dritten gegen den Zweiten um das Topmatch des 16. Spieltages.jmr

Quelle: Rheinpfalz Speyer (16/02/2018)