Herren I

Regionalliga Südwest

Regionalligist TSV Speyer beendet die Hinrunde morgen (20 Uhr), beim Tabellenletzten TV Biedenkopf.

"Der TV Biedenkopf befindet sich zwar derzeit am Tabellenende, darf aber auf keinen Fall unterschätzt werden, entspricht doch der derzeitige Tabellenplatz nicht dem wahren Leistungsvermögen dieser Mannschaft“, teilte TSV-Trainer Hans-Joachim Scherbarth mit.Mit Biedenkopf stehe dem TSV-Team eine sehr heimstarke und routinierte Auswahl gegenüber, die stets über den Kampf ins Spiel finde. Um gegen diesen Widersacher zu bestehen, müsse seine Auswahl gewillt sein, den Kampf anzunehmen und die sich bietenden Chancen dann auch konsequent nutzen.

Der TSV Speyer pausierte zwei Wochen und fiel aufgrund von Nachholspielen der Konkurrenz auf Platz neun ab – laut Scherbarth ein Abstiegsplatz. Denn nach der Runde soll die Liga wieder auf zehn Mannschaften schrumpfen. „Will man den Anschluss an das breite Mittelfeld nicht verlieren, sollte beim TV Biedenkopf gepunktet werden“, meinte er.

Auch wenn die Vorbereitung aufgrund beruflich und gesundheitlich bedingter Abwesenheiten nicht optimal verlaufen sei, wolle die Mannschaft den Jahresabschluss erfolgreich gestalten, informierte Scherbarth. Entsprechend motiviert hätten die verbliebenen Spieler die Übungseinheiten absolviert.

Scherbarth: „Wir hoffen, dass uns das Wetter nicht einen Strich durch die Rechnung macht und uns ein erneuter Wintereinbruch erspart bleibt. Leider stehen aus beruflichen Gründen erneut nicht alle zur Verfügung.“ Auf den TSV kommen so taktische Aufgaben zu. Die Jugendlichen mit Doppelspielrecht fehlen. Jmr

Quelle: Rheinpfalz Speyer (08/12/17)