Eine erfreulich geschlossene Mannschaftsleistung zeigte die SG3 am Samstag (27.01.18) gegen den VTV Mundenheim I: Von Beginn an agierte die Mannschaft konzentriert und mit dem Willen, es dem Tabellenzweiten schwer zu machen. Stabile Annahmen und druckvolle Angriffe – vor allem über den Diagonalspieler Jonas Wagner, der nach langer Verletzungspause seinen ersten Einsatz in dieser Saison hatte – sorgten dafür, dass der Satz bis zum Ende ausgeglichen war und unglücklich mit 26:24 nach Mundenheim ging.

Zu Beginn des zweiten Satzes war vor allem der Block von Timo Kunz immer wieder erfolgreich. Unsere Abwehr war sehr aufmerksam und beweglich und etliche der vielen langen und umkämpften Ballwechsel konnten die Jungs für sich entscheiden. Leider kam beim 17:17 eine Schwächephase, die Mundenheim sofort nutzte, um sich den nötigen Vorsprung zum 25:20 Satzgewinn zu verschaffen.

Im dritten Durchgang wollten es die Jungs noch einmal wissen. Der Satz war ebenso umkämpft wie der erste, aber dieses Mal hatte die SG immer wieder die Nase vorne. Gute Angriffe nun auf allen Positionen setzten Mundenheims Abwehr immer wieder unter Druck. Zuspieler Leonard Manz, der drei Sätze lang eine tolle Leistung aufs Feld brachte, setzte seine Angreifer immer wieder optimal ein, sodass sie direkt punkten konnten. Doch konnte leider gewann am Ende Mundenheim auch diesen Satz mit 26:24.

Die SG3 entwickelt sich seit dem letzten Spieltag 2017 in Kaiserslautern stetig vorwärts: Zuerst einen Satz gegen den Tabellenführer geholt und nun drei knappe Sätze gegen den Tabellenzweiten. Wir sind jetzt gespannt auf die beiden nächsten Spieltage. Hier treffen wir im ersten Heimspiel am 17.02.18 auf Mundenheim II und Hainfeld II (derzeit Platz 3 und 4) sowie in der Woche darauf auf Südpfalz III und Kaiserslautern III (derzeit Platz 6 und 7) und hoffen, dass es in diesen Begegnungen zum einen oder anderen Sieg reicht.

Es spielten: Joan Flick, Mert Gündüz, Timo Kunz, Leonard Manz, Niko Pazer, Aaron Schlafmann, Jonas Wagner und Benian Özdüzenciler