SG 1

Herren II

Landesliga Süd

 

SG TSV Speyer / VBC Haßloch / TuS Heiligenstein I : SSG Etzbach: 0:3
SG TSV Speyer / VBC Haßloch / TuS Heiligenstein I : SC Ransbach-Baumbach: 3:1

Beim dritten Heimspieltag des SG TSV Speyer / VBC Haßloch / TuS Heiligenstein I waren die Mannschaften des SSG Etzbach und des SC Ransbach_Baumbach zu Gast in Speyer.

In der ersten Begegnung des Tages trafen die SG 1 und die SSG Etzbach aufeinander. Der erste Satz begann vielversprechend. Die SG 1 spielte konzentriert und mit wenigen Fehlern und konnte sich einen Vorsprung erarbeiteten. Durch kurze Schwächephasen der SG 1 konnte Etzbach allerdings wieder aufholen, die Führung übernehmen und den ersten Satz für sich entscheiden.

Aufgrund nachlassender Konzentration und stetig schwindendem Kampfgeist stieg die Anzahl der Eigenfehler des SG TSV Speyer / VBC Haßloch / TuS Heiligenstein I. Aufschlagfehler häuften sich und der Angriff wurde schwächer wodurch Punkte nur mühselig erzielt werden konnten. So ging auch der zweite Satz an den SSG Etzbach.

Völlig unmotiviert begann die SG 1 den letzten Satz. Die Mannschaftsleistung erreichte das Tagestief. Die Annahme wurde unpräziser, der Angriff konnte nicht verbessert werden und auch die Abwehr und Blockarbeit lies nach und der Satz ging deutlich an den SSG Etzbach.

Im zweiten Spiel traf der SG TSV  Speyer / VBC Haßloch / TuS Heiligenstein I dann auf den SC Ransbach-Baumbach. Die SG 1 stellte die Aufstellung um, so spielte Felix Kühner nun im Außenangriff anstatt Libero und Uli Fischer übernahm das Zuspiel.
Die Mannschaft startete konzentriert und motiviert in das zweite Spiel und konnte die Leistung enorm steigern. Die Annahme wurde stabiler, der Angriff kam druckvoller und die Aufschlagfehler wurden auf ein Minimum reduziert. Besonders in der Abwehr war die SG 1 nun stärker und konnte viele bereits verloren geglaubte Bälle retten. So gingen die ersten beiden Sätze an die SG 1.

Im dritten Satz lies die Konzentration teilweise nach, wodurch der SC Ransbach-Baumbach sich einen Vorsprung erspielen konnte, der trotz Steigerung der Leistung auf das Niveau der ersten Sätze nicht mehr aufgeholt werden konnte. So ging der dritte Satz an den SC Ranschbach-Baumbach.

Vom Verlust des dritten Satzes unbeirrt spielte die SG 1 wie zu Beginn des Spiels und konnte sich Satz und Spielgewinn sichern.