SG 1

Herren II

Landesliga Süd

SSG Etzbach : SG TSV Speyer / VBC Haßloch / TuS Heiligenstein I: 3:0 (25:13, 25:20, 28:26)

Das Wochenende begann wenig verheißungsvoll, meldeten sich am Freitag bzw. am Samstagmorgen mit Rouven Fuchs, Max Werle und Stefan Johann weitere drei Spieler krankheitsbedingt ab. Sebastian Mierzwa (Mitte) wusste freitags auch noch nicht, ob er dabei sein konnte, da ihm der Rücken Probleme bereitete. Am Samstagmorgen kam dann glücklicherweise die Entwarnung und so startete die SG 1 in ihre erste Partie in der Rheinland-Pfalz-Liga mit einem recht dünnen Kader von acht Spielern.

Die SG 1 musste erst das zweite Spiel bestreiten und hatte so ausreichend Gelegenheit, den kommenden Gegner zu studieren. Alle Spieler waren sich einig, dass es schwer wird, gegen die SSG Etzbach zu bestehen, aber sie sahen durchaus eine Chance, zumal die SSG Etzbach ebenfalls nicht mit dem kompletten Kader antreten konnte, es fehlten immerhin drei Leistungsträger.

Wir hatten einen Plan, aber umsetzen konnten wir ihn nicht. Zu schwach war unsere Annahme, was unser Aufbau- und Angriffsspiel stark beeinträchtigte. Die SSG Etzbach nutzte unsere Schwächen gnadenlos aus und hatte im ersten Satz leichtes Spiel. Sie spielte ihre ganze Routine aus und ließ die SG 1 oft ziemlich schlecht aussehen. Hinzu kamen auf der Seite der SG 1 viele leichte und vermeidbare Fehler. Sang- und klanglos gab die SG 1 den ersten Satz mit 13:25 ab.

Im weiteren Verlauf stabilisierte sich zwar unsere Annahme, die Blockarbeit verbesserte sich ebenfalls, aber leider gelang es der SG 1 nicht, die Eigenfehlerquote zu minimieren. So lief sie auch im 2. Satz schnell einem Rückstand hinterher, den sie nicht mehr wettmachen konnte.

Aber abschenken wollte unsere Truppe das Spiel nicht. Mit viel Elan und Ehrgeiz startete sie in den 3. Satz und wurde auch dafür belohnt. Endlich agierte die SG 1 im Angriff überlegt und druckvoll. Es wurde kein Ball verloren geben und es entwickelten sich viele lange Ballwechsel, die größtenteils erfolgreich abgeschlossen wurden. Die SG 1 erkämpfte sich einen 5-Punkte-Vorsprung und stand eigentlich vor einem Satzerfolg. Doch urplötzlich schlichen sich wieder die Anfangsfehler (schlechte Annahme, kein druckvolles Angriffsspiel, …) ein. Der SSG Etzbach gelangen hierdurch viele leichte Punkte und sie konnte wieder ausgleichen. In der spannenden Endphase des 3. Satzes setzte sich dann die Cleverness und Routine der SSG Etzbach durch.

Die Enttäuschung auf unserer Seite war groß, so eine Leistung hatte die SG 1 schon lange nicht mehr abgeliefert, Es war die erste Niederlage seit einem Jahr. Aber die Jungs blickten schon wieder nach vorne. Im Spiel am kommenden Wochenende gegen die TS Germersheim geht es um Wiedergutmachung.