SG Speyer/Haßloch/Heiligenstein I

Landesliga Süd

TV Maximiliansau : SG 1  - 0:3 (20:25, 23:25, 12:25)

Kurzfristig musste die SG 1 mit Cendric Heindl auf einen ihrer etatmäßigen Mittelblocker verzichten, da dieser krankheitsbedingt ausfiel. Dieser Ausfall machte sich zu Beginn des Spiels auch prombt bemerkbar, gab es doch durch die erforderlich gewordene Umstellung einige Abstimmungsprobleme, welche im 1. Satz schließlich zu einem Rückstand führten. Der TV Maximiliansau trat, bedingt durch den vorherigen Sieg gegen die TSG Neustadt, mit viel Selbstvertrauen auf und nutzte unsere Schwächen konsequent aus. Das Team aus Maximiliansau konnte sich aber glücklicherweise nicht entscheiden absetzen, da auch ihm leichte Fehler unterliefen. Ein Doppelwechsel, ins Spiel kamen Ulrich Fischer und Rouwen Fuchs, brachte im ersten Spielabschnitt die Wende und dieser Satz konnte zum Ende hin dann doch noch deutlich gewonnen werden.

Der zweite Satz begann auf unserer Seite sehr vielversprechend. Die Abstimmung klappte nun besser und mit druckvollen Angriffen und einem guten Blockspiel setzte sich die SG 1 mit 5 Punkten Vorsprung deutlich ab. Aber im Gefühl des sicheren Sieges ließ die Konzentration nach, der TV Maximiliansau holte Punkt für Punkt auf und schaffte sogar den Gleichstand. Mit einem Kraftakt in letzter Sekunde gelang der SG 1 ein glücklicher Abschluss des 2. Satzes.

In der zweiten Hälfte dieses Satzes spielte die SG 1 weit unter ihren Möglichkeiten. Ein Anpfiff in der Satzpause sollte zu einer besseren Einstellung der Spieler einführen, was auch gelang. Von Beginn an spielte nun nur noch die SG 1 und der TV Maximiliansau fand wegen unseres druckvollen Spiels keine Gegenmittel mehr. Hinzu kamen zwei längere Aufschlagserien von Leon Kuczaty, die jeweils viele leichte Punkte auf unsere Habenseite brachten. Der TV Maximiliansau resignierte nun und schnell fand das Spiel ein Ende.


Mit diesem glanzlosen Sieg verteidigte die SG 1 die Tabellenführung in der Verbandsliga Süd und konnte den Abstand zum unmittelbaren Verfolger, der VSC Spike Guldental, sogar auf sechs Punkte vergrößern, da dieser überraschend sein Heimspiel gegen den TV Dienheim mit 2:3 verlor.