Damen I

Verbandsliga Süd

Am vergangenen Wochenende empfingen die Damen des TSV Speyer den Tabellenführer der Landesliga SC Mutterstadt und den viertplazierten TS Germersheim. In der ungewohnten Erlichhalle starteten die Speyererinnen mutig in den ersten Satz. Die Punkte waren hart umkämpft, der Satz ging aber leider mit 20:25 verloren. Nach dem Seitenwechsel konnten sich die TSV Damen weiter steigern und entschieden den Satz mit 25:23 für sich.  In beiden Sätzen sahen die rund die 60 Zuschauer Volleyball auf hohem Landesliganiveau. Dabei punktete besonders Katharina Theel mit guten Blocks gegen die stark angreifenden Mutterstadterinnen. Im dritten Durchgang konnten die Speyererinnen nicht an die Leistung der vorherigen Sätze anknüpfen und verloren 11:25. Im vierten Satz fanden die Speyererinnen wieder ins Spiel. Durch sichere Annahmen und konsequente Angriffe von Lizu Thuranszky und Fiona Hesse verlief der Satz ausgeglichen bis zum 20:20. Am Ende fehlte die Souveränität den Satz zu gewinnen und ging somit mit 20:25 nach Mutterstadt. Somit konnte der Tabellenführer SC Mutterstadt mit einem 3:1 Sieg drei Punkte holen.
 
Im zweiten Derby ging es gegen den TS Germersheim. Die ersten beiden Sätze gingen deutlich an die Gäste (22:25, 16:25). Die Speyererinnen konnten nicht an das spielerische Niveau der vorherigen Partie anknüpfen. Dabei fehlte Ihnen vor allem die Entschlossenheit. Im dritten Satz zeigte sich die Gastgeberinnen nach personellen Umstellungen kämpferischer. In einem knappen Satz setzten die TSV Damen mit 25:22 entschlossen durch. Nach 0:5 Rückstand brachte eine Aufschlagserie von Lizu Thuranszky die Speyererinnen 9:5 in Führung. Daraufhin fanden die Germersheimerinnen keine Mittel gegen die stark aufspielenden Gastgeberinnen. Im Tie-Break reichte es leider nicht mehr die spielerische Leistung auf der Speyerer Seite abzurufen. Somit ging der entscheidenen 5. Satz 8:15 verloren. Trotzdem sind die TSV Damen mit dem Ausgang des Spieltags zufrieden. Sie konnten die Mannschaften der Tabellenspitze phasenweise unter Druck setzten und sicherten sich durch das 2:3 einen Punkt im Abstiegskampf. Dieser Punkt wurde dann ausgiebig bei der Prunksitzung des CVR Speyer gefeiert.

Es spielten: Constanze Forstner, Annika Harter, Marion Heller, Fiona Hesse, Heike Hollstein, Ines Koller, Nicole Schatterny, Kassandra Spuhler, Alena Steiger, Katharina Theel, Lizu Thuranszky, Katrin Tremmel