Damen I

Verbandsliga Süd

Am Samstag hatten sich die Speyrer Damen aufgemacht in die Landeshauptstadt zur bisher punktlosen TSG Bretzenheim. Ohne Mannschafstführerin Nicole Schatterny und Stammlibera Katrin Tremmel war das Team zu elft dennoch gut aufgestellt. Mit einer recht untypischen Startaufstellung ging es in den ersten Satz. Die ersten Punkte waren ausgeglichen, bis sich die Speyrerinnen durch druckvolle Aufschläge von Constanze Forstner, Alena Steiger und Lizu Thuranszky absetzen konnten. Überraschen hoch entscheiden sie den Satz 25:11 für sich. Die Mainzerinnen konnten ihren Fehlstart gut kompensieren und gingen früh in Führung. Ungenaue Annahmen und zu wenig Durchschlagskraft am Netz ließen die Mainzerinnen in Spiel kommen und den Satz 25:20 für sich entscheiden. Spätestens jetzt war klar, dass die Gegnerinnen sich nicht kampflos geschlagen geben würden und nicht punktlos in die Weihnachtspause gehen wollen. Unsere Zuspieldebütantin Marion Heller, die bis dahin einen sehr guten Einsatz gezeigt hatte, verletzte sich leider Anfang des dritten Satzes. So mussten die Damen frühzeitig wechseln. Theresa Etzkorn, eigentlich zum anfeuern mitgefahren, da selbst angeschlagen, musste somit einspringen. Erneut konnten wir die entscheidenden Punkte nicht für uns verwandeln und verloren den Satz 21:25. Mit einem sicheren Punkt in der Tasche wuchs Mainz über sich hinaus und konnte durch hart erkämpfte Bälle in der Abwehr wichtige Punkte ergattern. Trotz dessen fanden wir zur nötigen Konzentration zurück und holten uns den vierten Satz (25:16). Zum Punktgewinn führten hauptsächliche gute Aufschläge. Dieses Mal von Ines Koller. Durch diese konnten wir uns entscheidend absetzen und den Satz für uns gewinnen.  Im fünften Satz zeigten sich die Mainzer eindeutig engagierter und wacher als die Speyrerinnen und schrieben somit mit 15:11 das Ergebnis fest. Unter dem Strich ein ärgerlicher Punktverlust, der nicht nur auf fehlende Stammspielerinnen, sondern vor allem auch auf den Trainingsrückstand zurückzuführen ist.