#NextGen 3.0 - TSV Speyer startet auch in der Saison 2019/2020 in der Regionalliga Südwest

  

Nach einem erfolgreichen Beachsommer, befinden sich die H1-Männer nun schon seit Anfang August wieder in der Vorbereitung auf die kommende Regionalliga-Saison 2019/2020. In der abgelaufenen Saison konnte man die Vorjahresmarke von zehn Siegen tatsächlich noch toppen und landete nach einer herausragenden Rückrunde mit 12 Siegen auf dem dritten Tabellenplatz in Deutschlands vierthöchster Spielklasse. Nebenbei bemerkt, waren das genauso viele Siege, wie sie dem Meister und dem Vizemeister gelangen. Die Belohnung hierfür war die Relegation zur Dritten Liga, welche die meisten von uns wohl nicht so schnell vergessen werden. Auch wenn es trotz des Relegationssieges nicht zum Aufstieg gereicht hat, war es einfach ein tolles Erlebnis, was sich gerne wiederholen darf. Für die kommende Saison hat sich das Team vorgenommen an die gezeigten Leistungen anzuknüpfen und weiter hart an der eigenen Entwicklung zu arbeiten. Die Voraussetzungen hierfür stehen gut, bleibt doch der Kern der Mannschaft nun schon das dritte Jahr in Folge zusammen.

 

Ein großer Wermutstropfen allerdings bleibt - unser Coach Hans Scherbarth musste zu Beginn der Rückrunde aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten und wird uns auch in der kommenden Saison nicht zur Verfügung stehen können. Die entstandene Lücke versucht Spielertrainer Gerrit Jann zu schließen. Hierfür muss er leider auf Zuspieler Tobias Kray (SG U.N.S) und Christoffer Bruns (zurück in die Heimat) verzichten. Wir wünschen den beiden eine tolle Saison bei ihren neuen Mannschaften!

 

Um die Verluste auszugleichen haben wir aber auch hochkarätige Neuzugänge von unserem Team überzeugen können. Mit André Bohlender (Comeback) und Jonas Weber (TV Bliesen) kommen zwei echte Kracher, die uns auf der Außenposition verstärken werden. Zusammen mit Julius Vierneisel und Christian - Ecki - Eckenweber haben wir auf dieser Position nun echt ein Luxusproblem - und wer weiß, vielleicht taucht auch Torpedo Torben das ein oder andere Mal auf dem Spielfeld auf. Komplettiert wird dieser starke Annahme-Außenriegel durch unsere beiden Liberos Josh Grimm und Jonas Scherbarth. Sowohl auf der Mittelblockposition (Malte Stohner, Simon Hennicke, Simon Hoffmann), als auch im Diagonalangriff (Simon Röhrich, Gerrit Jann) bleibt alles beim alten. Nils Weber leitet weiterhin das Zuspiel und wird dabei von Marius Flörchinger (Herren 2) und Arvid Schiller (ASV Landau) unterstützt. Im erweiterten Kader befinden sich mit Matthias Trauth, Oliver Geibel und Sebastian Böck drei starke Backups. Einem hochklassigem Training - in dieser Saison sogar drei mal wöchentlich - steht also nichts mehr im Wege. Damit den alten Männern dabei nicht alle Knochen weh tun, sind wir froh, dass unsere gute Seele Andrea Weber erneut als Physiotherapeutin und Athletiktrainerin zur Verfügung steht.

 

Ein Saisonziel mit einer immer noch sehr jungen Mannschaft ist natürlich schwer zu formulieren, aber wer möchte denn bitte schon schlechter sein, als noch ein Jahr zuvor ;) Vielleicht schaffen wir in der kommenden Saison ja erneut unsere #weiße Weste in der Osthalle zu bewahren. Hierbei bauen wir natürlich auf die tolle Unterstützung unseres Publikums. Die erste Chance hierzu bietet sich am 28.09.2019 in der Osthalle gegen den Aufsteiger TuS Kriftel II.

 

Eure H1

#NextGen