Der TSV Speyer eilt weiter von Sieg zu Sieg. Auch der Tabellendritte SSG Langen hielt den ungeschlagenen Tabellenführer, der auswärts 3:0 (25:11, 25:23, 25:19) gewann, nicht auf. „Ich habe es schon beim Einschlagen bemerkt.

Die Jungs hatten Lust auf das Spiel“, stellte Speyers Trainer Gerrit Jann fest. Die Zuschauer in der Sporthalle des Schulzentrums Nord in Langen sahen zwei starke Mannschaften. Aber die Gäste fanden gerade im ersten Satz immer eine Antwort.

„Das war schon beeindruckend“, kommentierte Coach Jann den Durchgang. Über 7:5 und 11:6 zog der Meister auf 20:9 davon. Der zweite Abschnitt verlief deutlich ausgeglichener.

Über 13:11 erspielte sich Speyer eine 16:11-Führung, die bis zum 23:19 hielt. Die Gastgeber verkürzten einmal auf 22:24. Aber Speyer ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen.

Starker Libero„Joshua Grimm war als Libero richtig stark“, berichtete Jann: „Und Malte Stohner und Julius Vierneisel haben im Block zahlreiche Bälle abgewehrt. Langen war sehr gut. Aber wir haben einfach auch gut abgewehrt. Mit solch einer Leistung holst du auch in der Dritten Liga deine Punkte.“

Es sei schon beachtlich, wie seine Auswahl in der Lage sei, sich in den Begegnungen gegen die Topteams in der Liga zu steigern. „Ich war manchmal mit der Leistung in den Spielen gegen die vermeintlich schwachen Gegner nicht immer so zufrieden.“

Aber die Jungs hätten immer wieder eine Schippe draufgelegt, wenn es nötig war: „Es macht unglaublich viel Spaß, mit ihnen zu arbeiten“, meinte der Übungsleiter.

Jetzt pausiert der TSV Speyer eine Woche, bevor es in die letzten zwei Saisonspiele geht. Und die sollen ebenfalls erfolgreich gestaltet werden, wenn es nach Jann und seinen Akteuren geht.

Quelle: Rheinpfalz Speyer (03.03.20)